VBC Spada Academica
menu

Aktuell

HomeAktuell
  • 30.01.2022

    Wädi zu stark für Spada

    Unsere Damen 2 verlieren in der Irchel-Halle 0:3 gegen die Zweitplatzierten, schlagen sich aber zwei Sätze lang recht gut.

    Im ersten Satz wurde Spada regelrecht überfahren. Wädenswil had no chill... Mit dem Aufstieg als Ziel, können sie sich keine Nachlässigkeiten bzw. Satzverluste leisten. So powerten sie sich bis zum 11:25 durch, und liessen weder im Service noch im Block locker.

    Durch Sonderregeln während der Corona-Saison ist der Aufstieg schwerer geworden: Nur die Erstplatzierten steigen auf. Für die Zweiten wird es keine Aufstiegsspiele geben. Wird es am Ende eng, entscheidet das Satzverhältnis über den Aufstieg. Wädi und Wiedikon werden es wohl unter sich ausmachen...

    Aber zurück zum Spiel von Samstag: Im zweiten Satz konnte Spada wieder mitspielen. Die Annahme fand ein Rezept gegen den Wädi-Service und im Angriff gab es bedeutend mehr Erfolge.

    In Satz zwei und drei war Spada mit 19:25 und 17:25 zwar nicht in Reichweite eines Satzgewinns, aber die Leistung war gut und macht Hoffnung für die nächsten Begegnungen. Wenn Spada so spielt, sollte es mit dem Ligaerhalt klappen.

    Das Mittelfeld in der Gruppe A der 3. Liga ist recht ausgeglichen. Spada liegt aktuell auf Platz vier von acht. Am Mittwoch wartet mit Obfelden das Schlusslicht auf Spada. Diese drei Punkte wollen sich Coach Wöfe und seine Spielerinnen natürlich holen.

    0:3 - 11:25, 19:25, 17:25