VBC Spada Academica
menu

Aktuell

HomeAktuell
  • 01.04.2022

    Zu wenig Punch im letzten Heimspiel

    Unser Herren 2 unterliegt Rämi 2:3 in einem abwechslungsreichen und kräftezehrenden Match.

    Spada startete gut, am Montagabend in der Irchel-Halle, und lag gleich 6:1 in Front. Gegen Rämi waren sie im Hinspiel noch chancenlos, jetzt spielte unser Team solide und routiniert und sicherte sich den ersten Satz 25:22.

    Im zweiten Satz kam die Spada-Maschine ins Stocken: Im Angriff gelang plötzlich nichts mehr. Es fehlte an Power und Übersicht. Spada haderte mit sich und den Schiris, sah gelb und fiel in dieser Phase als Team auseinander. Rämi blockte und verteidigte ohne Druck und machte es im Gegenangriff besser: 9:25!

    Die Gäste waren jetzt im Flow und gingen auch im dritten Satz sofort in Führung. Bei Spada gab es immerhin wieder gute Aktionen und doppelt soviel Punkte wie im zweiten Satz – aber mit 18:25 lag man nun 2:1 hinten.

    Der vierte Satz war dann ein Seilziehen mit wechselnder Führung. Ein Wechsel in der Mitte verstärkte den Block der Spadisti. Sie fanden jetzt wieder besser zusammen, freuten sich über ihre Punkte und zeigten am Ende des Satzes Nervenstärke. Mit 25:23 retteten sie sich ins Tiebreak.

    Satz fünf hatte alle Komponenten eines guten Derbies. Kein Team konnte davon ziehen. Beim 14:12 servierte Spada zum Matchgewinn. Rämi wehrte beide Matchbälle ab. Spada wurde in dieser entscheidenden Phase zum Verhängnis, dass sie im Angriff zu wenig riskierten. Stattdessen punktete Rämi viermal in Folge und durfte jubeln: Nach über zwei Stunden gewannen sie das Match mit 2:3.

    Für ihr letztes Match fahren die Spadaner am Mittwoch nach Adliswil zu den Tabellenzweiten Tornado.

    2:3 – 25:22, 9:25, 18:25, 25:23, 14:16