VBC Spada Academica
menu

Aktuell

HomeAktuell
  • 27.01.2022

    Goldküsten-Gäste gut geblockt

    Unsere Herren 1 lassen nichts anbrennen und schlagen den VBC Stäfa in drei Sätzen.

    Das Hinspiel vor Weihnachten hatte Spada mit Mühe in vier Sätzen gewonnen. Diesmal wollten die Spadisti den Gästen von Anfang an den Wind aus den Segeln nehmen.

    Die Stäfer, die sehr Angriffs-orientiert sind, kann man im Service und Block knacken, soviel war klar. Im ersten Satz gelang es Spada, Annahmefehler zu provozieren, und die jungen Wilden am Netz zu stoppen. Mit 25:15 markierten die Tabellenersten Stärke.

    Im zweiten Satz kam der Motor dann etwas ins Stocken. Stäfa nahm besser an und konnte ihrerseits die Annahme von Spada unter Druck setzen. Auch im Angriff setzten sich die Gäste nun öfters durch.

    Wer die letzten Begegnungen der Rückrunde verfolgte, weiss: Wenn es eng wird, kann Spada einen Gang hochschalten. Dies war beim 23:23 wieder gefragt. Allerdings half Stäfa auch tatkräftig mit. Ein Angriff landete im Netz und ein Sprungservice im Aus. Den Schlusspunkt zum 26:24 setzte der Spada-Block.

    Satz drei brachte keine Überraschungen mehr. Stäfa setzte im Verlauf der Begegnung die meisten ihrer zwölf Spieler ein. Auch im dritten Satz waren sie Wechsel-freudig. Spadas Annahme war nicht super stabil, aber Zuspieler Dimi war schnell unter dem Ball und fand fast immer einen Angreifer, der punkten konnte. Mit 25:18 war die Partie dann abgehakt.

    Spada spielte am Donnerstag abwechslungsreicher als in den letzten Begegnungen und auch etwas unbeschwerter. Nach fünf Begegnungen mit Satzverlusten war das 3:0 befreiend. Reine Spielzeit 65 Minuten: Das spart Kräfte für den letzten Teil der Marathon-Woche. Nach Wald und Stäfa folgt am Samstag das Heimspiel gegen Wetzikon.

    3:0 – 25:15, 26:24, 25:18