VBC Spada Academica
menu

Aktuell

HomeAktuell
  • 11.02.2022

    An der Nummer 1 gekratzt

    Unsere Damen 2 nehmen den Aufstiegsanwärterinnen vom KSC Wiedikon in einer abwechslungsreichen Partie einen Satz ab.

    Gegen die Favoritinnen aus dem Kreis 3 ging Spada mit Gelassenheit ins Spiel. "Wir hatten nichts zu verlieren und wollten einfach gutes Volleyball spielen," so Corina. Im ersten Satz gibt es aber nicht so viel zu holen. Mit 14:25 geht er klar an die Gäste.

    Auch im zweiten Satz gehen sie in Führung. Doch dann gelingt Spada mit Manu am Service eine tolle Serie, die sie zurück ins Spiel bringt. Es folgen starke Ballwechsel. Bis zum 20:20 können sie den Satz offen halten. Dann zeigt Wiedikon zur rechten Zeit Killerinstinkt und sichert sich den Satz 21:25.

    Spada lässt sich nicht entmutigen. Jetzt ist klar, dass selbst gegen die Tabellenersten mehr drin liegt als ein paar schöne Punkte. Im dritten Satz gehen sie früh in Führung und lassen nicht locker. Sie verteidigen gut und machen die Punkte im Gegenangriff zum verdienten Satzgewinn (25:17).

    Im vierten Satz wechselt die Führung mehrfach. Im Kampf um den Aufstieg, will sich Wiedikon keinen Punktverlust erlauben und zeigt wieder mehr Biss. Spada hält dagegen. "Am Schluss hatten sie mehr Glück, aber waren halt doch auch besser," kommentiert Corina die Entscheidungsphase. Voller Einsatz auf und neben dem Feld prägte das Spiel. Diese Niederlage wird schnell verdaut werden.

    Als nächstes trifft das Damen 2 auswärts auf Einsiedeln, die sie in der Vorrunde 3:1 schlagen konnten. Mit einem Sieg wäre Spada dem Ligaerhalt ein gutes Stück näher.

    1:3 – 14:25, 21:25, 25:17, 22:25