VBC Spada Academica
menu

Aktuell

HomeAktuell
  • 19.02.2022

    Uster kann unser Herren 1 nicht stoppen

    Mit einem Sieg hätte Uster nach der Tabellenführung greifen können. Gegen die kompakt auftretenden Spadisti verlieren sie aber klar mit 0:3.

    Obwohl sie Uster im Hinspiel 3:0 geschlagen hatten, nahmen unsere Herren 1 das Match sehr ernst und bereiteten sich in den letzten zwei Wochen gut vor. Optimal eingestellt, setzten sie das Heimteam am Service und am Netz unter Druck, so dass diese nie in den Flow kommen konnten.

    Spada zeigte Entschlossenheit und gab keinen Ball vorschnell verloren.

    Dann und wann liess Uster durchblicken, wieso sie in dieser Saison ausser gegen Spada ungeschlagen waren. Gute Verteidigung und Druck über die Mitte machen sie gefährlich. Aber dort konnten sie nur im ersten Satz regelmässig punkten.

    Selten haben unsere Herren mehr Asse serviert als in diesem Spiel, dafür unterliefen ihnen durch das hohe Risiko auch mehrere Servicefehler. Die Annahme hingegen funktionierte bestens und Zuspieler Dimi fand auf allen Positionen treffsichere Angreifer.

    In den ersten zwei Sätzen war Spada unbestritten das bessere Team. Erst am Ende des dritten Satzes wurde es eng. Mit einem Servicefehler zum 23:25 beendete Uster schliesslich das Match, und Spada konnte sich über das 3:0 freuen.

    Gegen schwächere Gegner war man schon bedeutend mehr in Bedrängnis gekommen. Am Donnerstag stimmte die Form.

    "Chancenlos gegen den Leader," titelt das Team von Uster ihren Matchbericht auf Volley-Uster.ch. Solange ihre Leistung am oberen Limit war, hätten sie mithalten können, aber phasenweise habe man es den Gästen zu einfach gemacht. Dieses Spada-Team "gehört definitiv in die 2. Liga."

    Ganz aus dem Rennen um den Aufstieg ist Uster noch nicht. Wenn Spada noch eines ihrer zwei ausstehenden Matches gewinnt, ist das Rennen aber gelaufen; rein rechnerisch auch, wenn Spada nur noch zwei Punkte holt. Gegen Rämi und Oerlikon ist das machbar.

    0:3 – 19:25, 16:25, 23:25