VBC Spada Academica
menu

Aktuell

HomeAktuell
  • 03.12.2023

    Spadas Winterzauber

    Nach sieben Niederlagen gewinnen unsere Erstligadamen am Samstag 3:1 gegen Andwil-Arnegg.

    Die St. Gallerinnen, Tabellenletzte der Gruppe D, waren trotz starkem Schneefall pünktlich im ASVZ Center Fluntern eingetroffen. Für einmal war die Halle gegenüber vom Zoo Spadas Homecourt.

    Unsere Damen starteten aggressiv ins Match, das Gastteam ganz übel. Am Service und Netz dominierten die Zürcherinnen und punkteten nach belieben. Sie überliessen Andwil-Arnegg ganze neun Punkte.

    So ging es im zweiten Satz aber nicht weiter. Spada spürte, wie der Druck stieg. In der Annahme unterliefen nun erste Fehler und am Angriff sank die Ausbeute. Mit 23:25 konnte Andwil-Arnegg nach Sätzen ausgleichen.

    Spada blieb dran. Sie hatten und haben Punkte dringend nötig. Die Chancen standen selten so gut. Zuspielerin Isabelle ist in ihre Rolle hineingewachsen und verteilte die Bälle mit Übersicht – deutlich sicherer als in den vergangenen Partien.

    Ihr Gegenüber bei den St. Gallerinnen hatte auch einen guten Tag, musste aber oft lange Laufwege in Kauf nehmen und improvisieren.

    Ihre Diagonalspielerin punktete wohl am Netz, wurde aus der zweiten Reihe aber nicht gefährlich. Bei Spada waren Ania und Mathilde mehrmals aus dem Rückraum erfolgreich.

    In der Mitte war für dieses Match ein neues Gesicht für Spada am Block. Lea, Mathildes Schwester, war zum ersten Mal auf dem Feld und konnte Akzente setzen. Der dritte Satz ging mit 25:19 an Spada.

    Während die Spielerinnen auf Wettkampftemperatur waren, wurde es der Schiedsrichterin offenbar zu kalt. Sie leitete den Rest der Begegnung kurzerhand mit Handschuhen.

    Im vierten Satz stieg die Eigenfehlerquote bei Andwil-Arnegg, vor allem am Service. Ihr Coach war schon zuvor nicht sehr happy. In der Schlussphase versuchte er sein Team mit mehreren Wechseln zu stabilisieren, verzichtete aber angesichts des Abstands zu Spada auf Timeouts.

    Spada brauchte zwei Anläufe beim Matchball, aber dann war das Spiel gelaufen: Grosse Freude und Erleichterung bei den Spielerinnen und Coach Dawid.

    Sie haben wichtige drei Punkte geholt und wollen heute in Kreuzlingen mehr davon. Pallavolo liegt aktuell in der Tabelle direkt über Spada auf dem neunten Rang. Das Sonntagsspiel in der Halle Remisberg beginnt um 14 Uhr.

    Spada D1 - Andwil-Arnegg — 3:1 (25:9, 23:25, 25:19, 25:16)

Spada D1

 - 

Andwil-Arnegg

seit November 2021

3 Siege 2
13 Sätze 9
495 Punkte 432
Heimspiel am 02.12.2023
98 3 : 1 69
25:9, 23:25, 25:19, 25:16
Auswärts am 10.12.2022
104 2 : 3 104
22:25, 17:25, 25:23, 25:22, 15:9
Heimspiel am 25.09.2022
75 3 : 0 48
25:13, 25:21, 25:14
Heimspiel am 20.02.2022
103 2 : 3 101
25:23, 25:13, 22:25, 18:25, 13:15
Auswärts am 20.11.2021
115 3 : 2 110
29:27, 22:25, 21:25, 25:23, 13:15
Nächste Begegnung am 09.03.2024 um 16:00 Uhr
Doppelturnhalle Ebnet